Die folgenden Diagramme zeigen die durchschnittlichen Heuwerte einer spezifischen Region. Die optimale Versorgung zeichnet sich durch ein niedriges Verhältnis von Gesamtzucker und Stärke aus. Die schwarze Linie bei 100% repräsentiert den Bedarf der Pferde. Es ist von großer Bedeutung, dass die Futterration ausreichend Rohfaser enthält, da ein Mangel an dieser Komponente zu Magenproblemen führen kann. Zusätzlich sollte ein Defizit an verdaulichem Protein vermieden werden.

Tom, Tinker, 12 jährig

Um eine optimale Ernährung für den Wallach zu gewährleisten, wählt der Besitzer ein speziell für Robustrassen entwickeltes Strukturmüsli aus und ergänzt dies mit einem  Naturmineralfutter. Tom ist runddumpfig und hat eine Appetitsgrenze von ca. 12 kg Raufutter. Leider erhält er nur 6 kg. 

 

Eine detaillierte Analyse der aktuellen Versorgung offenbart folgende Beobachtungen:

Shawn, Shetlandpony, 9 jährig

Das Pony wird auf einem kleinen Anwesen gehalten und dient als Beistellpony. Aufgrund seiner robusten Art erhält er täglich 2,5 kg Heu, obwohl sein tatsächlicher Bedarf an Raufutter bei 5 kg pro Tag liegt. Zusätzlich erhält er gemäß den Empfehlungen des Herstellers 25 g Mineralfutter.

 

Eine Analyse der aktuellen Versorgung zeigt folgende Beobachtungen:

Wanny, sportliches Warmblut, 6 jährig

Eine leicht nervösen Warmblutstute, die aktiv im Sport tätig ist. Die Besitzerin legt großen Wert darauf, dass die athletische Stute optimal versorgt wird. 

 

Eine Analyse der derzeitigen Versorgung offenbart Folgendes:

Issi, Isländer, 12 jährig

Ihre stolze Besitzerin ist sehr glücklich, da sie lediglich ein Futter benötigt, um die umfassende Versorgung dieser bemerkenswerten Stute sicherzustellen. Sie füttert täglich die Futtermenge laut Hersteller. 

Mit einem Gewicht von 400 kg erhält Issi täglich eine ungefähre Menge von 8 kg Heu. 

 

Nun schauen wir uns die Ration einmal an:

Es ist offensichtlich, dass keines der genannten Pferde eine bedarfsgerechte und leistungsgerechte Ernährung erhält. Die langfristigen Auswirkungen dieser massiven Unter- und Überversorgungen können zu Krankheiten führen, was inakzeptabel ist. Die Berechnung der Futterration ist keine komplizierte Angelegenheit und sollte von jedem verantwortungsbewussten Pferdebesitzer und Reiter problemlos durchgeführt werden können.

Der individuelle Bedarf deines Pferdes kann nicht vom Hersteller vorhergesagt werden. Wenn eine Empfehlung von 50g für ein Pony und 100g für ein Pferd angegeben wird, ist nicht klar definiert, um welche Art von Pony oder Pferd es sich handelt. Hat das Pony viel Fell? Ist das Pferd sportlich aktiv? Leidet es an einer Krankheit? Wie ist die Haltungssituation? Ist es möglicherweise adipös? Oder hat es einen erhöhten Bedarf an Protein, wie es bei einigen Robustrassen der Fall ist?

Ein nicht zu vernachlässigender Faktor ist die Basis des Raufutters: Nach welcher Analyse richtet sich der Hersteller?

Es ist daher unerlässlich, die individuellen Bedürfnisse deines Pferdes zu berücksichtigen und eine maßgeschneiderte Futterration zu erstellen, die sowohl den Nährstoffbedarf als auch die spezifischen Anforderungen deines Pferdes abdeckt.

Eine fachkundige Beratung kann hierbei von unschätzbarem Wert sein, um sicherzustellen, dass dein Pferd die optimale Ernährung erhält, die es für seine Gesundheit und Leistungsfähigkeit benötigt.

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.